"Wissen ermöglicht dir ein bewusstes Leben."
Manuela Herzog


Hier finden Sie Artikel mit diversen interessanten Inhalten:



23. Febr. 2019:


GEISTHEILUNG - QUANTENHEILUNG - SPIRITUELLE HEILUNG
Teil 1

 

Dieser Newsletter befasst sich mit einem Thema, welches verschiedenste Reaktionen auslöst: Die „GEISTHEILUNG“. Gibt es das? Ist das möglich? Von vielen konventionellen Medizinern belächelt und abgelehnt, wird diese Therapieform auch in der breiten Öffentlichkeit noch immer angezweifelt und als „Etwas für Verrückte“ deklariert. Aber was steckt wirklich dahinter? Ich möchte heute gemeinsam mit dir die „Geistheilung“ ergründen.


In der Wikipedia steht folgendes:

Geistheilung (auch: geistige Heilung, geistiges Heilen, paranormale Heilung; englisch: spiritual healing) ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher alternativmedizinischer, esoterischer, religiöser oder magischer Behandlungsmethoden, bei denen ein geistiger bzw. religiöser oder psychischer Einfluss heilende Wirkung auf den Kranken hat und die sich nicht in die wissenschaftliche Medizin oder die klassische Psychotherapie einordnen lassen.


Spirituelle Heilkünste waren bei unseren Vorfahren und Naturvölkern die erste Wahl bei Erkrankungen. Erst mit der Zivilisierung wurden diese von der konventionellen Medizin immer weiter in den Hintergrund und Vielerorts völlig verdrängt. Wertvolles Wissen unserer (Ur)Ahnen wurde vergessen und ging verloren. Die sogenannte zivilisierte Gesellschaft legte die Verantwortung für den eigenen Lebensstil ab und verließ sich hauptsächlich auf die konventionelle Medizin.

In den vergangenen Jahrzehnten erfuhren verschiedene Naturheilverfahren und auch  die Geistheilung eine Renaissance. Altes Wissen wurde wieder entdeckt. Mittlerweile sind alternative Heilverfahren, wie die Kräuterkunde oder Homöopathie, aus unserer Gesellschaft nicht mehr weg zu denken und nehmen immer mehr eine gleichberechtigte Stellung zur konventionellen Medizin ein. Auch wenn die Gegner immer wieder Versuche auf höchster Ebene starten, dies zu verhindern, glaube ich, dass dieser Trend „zurück zu den Wurzeln“ nicht mehr aufzuhalten ist.

Die Geistheilung hinkt noch etwas hinterher, was auch verständlich ist. Diese Form der spirituellen Heilkunst ist nicht greifbar und schwer erklärbar, weil sie über die menschliche Verstandesebene hinausgeht. Und dennoch öffnen sich  wieder vermehrt Menschen für ihre eigenen, inneren Kräfte. Ich kenne viele Leute, die einschlägige Bücher lesen, sich täglich ein paar Minuten Zeit nehmen und ihre Achtsamkeit trainieren, meditieren, Yoga praktizieren u.v.m.. Man besinnt sich wieder der Eigenverantwortung für sich und sein Leben.

Ein verantwortungsvoller Mensch weiß aber auch, wann es wichtig und richtig ist, die Künste der konventionellen Medizin in Anspruch zu nehmen.

 

Was bedeutet GEISTHEILUNG?

Du wirst schon öfters gehört oder gelesen haben: „Körper, Geist und Seele sind Eins“ oder „Körper, Seele, Geist in Einklang bringen“.

An dieser Stelle ist es wichtig zu klären, was man unter „Geist“ und „Seele“ versteht. Ich habe darüber viel gelesen und da mein Naturell viele Dinge hinterfragt, habe ich mir natürlich auch meine Gedanken über das Gelesene gemacht.

Wenn ich davon ausgehe, dass ich ein geistiges Wesen – im Sinne „göttliches Wesen“ – bin („ich bin ein Kind Gottes“), so liegt doch die Vermutung nahe, dass dieses „Göttliche“ in mir vollkommen ist, oder? Somit stellt sich die Frage: „Warum spricht man von einer GEIST-Heilung? Der Geist – das Göttliche ist vollkommen und benötigt keine Heilung!

Verstehe ich jedoch unter „Geist“ den menschlichen Verstand, sieht die Sachlage völlig anders aus. Der menschliche Verstand orientiert sich an den abgespeicherten Erfahrungen und Wahrnehmungen, die er im Laufe des Lebens macht (positive und negative). Leider kann sich der menschliche Verstand auch sehr schnell in seiner Gedankenwelt verirren und verlieren.

Das gleiche Wortspiel gilt für die „Seele“. Auch die Seele sehe ich als vollkommen. Ein Teil meiner Mutterseele – auch Höheres Selbst genannt - hat beschlossen, sich für eine absehbare Zeitspanne mit einem menschlichen Körper zu bekleiden und Erfahrungen in dieser Welt der Polarität und Dualität zu machen. Danach legt sie das Kleid der Erde wieder ab und kehrt zurück in den Schoß der Mutterseele. Somit gibt es auch nichts an der Seele zu heilen, die Seele ist der göttliche Kern in uns und somit vollkommen. Es ist vielmehr unser emotionales Herz, welches Schmerz, Verletzung, Enttäuschung, Wut udgl. erlebt.

Schwere Enttäuschungen und emotionale Verletzungen, anhaltender Schmerz, udgl., werden in jeder Zelle des menschlichen Körpers abgespeichert und können – oft Jahre oder Jahrzehnte später – ausbrechen. Du kannst dir das wie einen Vulkan vorstellen. Zuerst reibt sich die Erde lange Zeit in der Tiefe, der Druck wird jedoch immer größer und das Feuer beginnt im Inneren zu brodeln und schließlich, wenn der Druck nicht mehr zu bändigen ist, öffnet sich die Erde und speit Feuer und Lava.

Ich spreche aus den o.g. Gründen von: „Körper - Verstand – Emotionales Herz in Einklang bringen“. Wenn dieser Einklang aus der Balance ist, fühlst du dich nicht wohl, ja vielleicht bist du sogar krank.

„Wenn der Verstand sich verirrt und das Herz weint,
spricht bald dein Körper durch Krankheit mit dir.“

 

 

 

Was ist der Unterschied zwischen einer

GEISTHEILUNG, QUANTENHEILUNG und SPIRITUELLEN HEILUNG und was geschieht dabei?

 

Die „GEISTHEILUNG“ bezieht immer Disharmonien auf der Ebene des Verstandes (Mentalebene) sowie des emotionalen Herzens (Emotionale Ebene) mit ein, egal um welches Problem es geht. Das bedeutet sie arbeitet auf 3 Ebenen: „Körperebene (= grobstoffliche Ebene) – Mentalebene – Emotionale Ebene“.

Die „GEISTHEILUNG“ verlangt der ausführenden Person eine absolute Konzentration auf das „Was-geschehen-soll“ ab. Und diese Konzentration muss solange gehalten werden, bis das Erstrebte auch erreicht ist. Das hört sich nicht nur sehr anstrengend an, es ist sehr mühsam!


Aus diesem Grunde unterscheide ich persönlich zwischen einer „GEISTHEILUNG“, „QUANTENHEILUNG“ und „SPIRITUELLEN HEILUNG“.

In den letzten Jahren wurden Begriffe, wie „Quantenheilung“, 2-Punkte-Methode“, „Matrix-Energetics“ oder „Feldtechnik“ immer populärer.

Die „QUANTENHEILUNG“ ist bestrebt, auch die möglichen Ursachen eines Problems auf der feinstofflichen Ebene mit einzubeziehen und arbeitet somit auf 4 Ebenen: „Körperebene (=grobstoffliche Ebene) – Mentalebene – Emotionale Ebene – Feinstoffliche Ebene“.

Dies geschieht immer in Verbindung mit „Höheren Dimensionen und Wesenheiten“. Für mich sind diese „Höheren Dimensionen“ allerdings nicht mit Gott gleichzusetzen. Es ist vielmehr die Kraft, die „ER“ aussendet und aus welcher wir schöpfen können.

 

Wir alle befinden uns in einer universellen Matrix. Innerhalb dieser Matrix gibt es viele Dimensionen und noch mehr Bewusstseins-Ebenen/-felder – auch Quantenfelder genannt. Wir Menschen bewegen uns in einer anderen Dimension, wie z.B. Engelwesen oder die „Aufgestiegenen Meister/innen“. Innerhalb der verschiedenen Dimensionen gibt es wiederum viele Bewusstseins-Ebenen. Deshalb sind wir Menschen auch so unterschiedlich gestrickt. Doch es gibt keinen Unterschied was die Wertigkeit anbelangt. Wir haben alle dasselbe Ziel, nämlich, „das Streben zurück in die Einheit Gottes“, wir haben allerdings unterschiedliche Wege und Zwischenstationen eingeschlagen.

 

Wir alle haben die Möglichkeit, diese unterschiedlichen Dimensionen und Bewusstseinsebenen/-felder (Quantenfelder) anzuzapfen, um uns Informationen und Unterstützung zu holen. Niemand wird davon ausgeschlossen, jeder von uns ist dazu in der Lage, wenn er übt und sein Bewusstsein kontinuierlich ausweitet.

 

Bei der „QUANTENHEILUNG“ verbindet man sich über sein „Höheres Selbst“ mit dem „Feld seiner Wahl“, wie z.B. das Christus-Bewusstsein (personifiziert wäre das Jesus Christus), oder den persönlichen Schutzengel, das Feld unserer Ahnen, die Akasha-Chronik u.v.m. .  Unterstützend können auch Heil- und Segensgebete sowie klare Intentionen (Absichten) ausgesprochen werden oder es werden über die Handchakren entsprechende Impulse ins Energiefeld der jeweiligen Person gesetzt. Auch die „Violette Flamme“ oder „Lichtsäulen“ sind mächtige energetische Werkzeuge. Doch das Allerwichtigste ist, während dem Procedere völlig wertfrei zu bleiben. Ich persönlich glaube, das ist die größte Kunst, die es zu üben gilt. Man muss die Fähigkeit erlangen, seine eigenen Gedanken und Gefühle in diesem Moment auszublenden.  Nur in diesem Gewahrsein ist man bereit die Schöpferenergie zu empfangen und weiterzugeben.

  

 

Noch einen wesentlichen Schritt weiter führt uns die „SPIRITUELLE HEILKUNST“, denn hier bedarf es keiner „Hilfsmitteln“ mehr. Menschen, die diese Begabung haben, heilen aus dem „Eins-Sein“ mit der Quelle. Sie übermitteln den „Göttlichen Heilungsstrahl“ über die bedingungslose Liebe. Wahrhaftige „Heiler/innen“ haben ein sehr hohes Bewusstsein und eine sehr hohe Schwingung. Durch sie kann die reine kosmische Heilenergie fließen. Meines Wissens gibt es zurzeit nur wenige Menschen auf der Erde, die dazu berufen sind. Allerdings inkarnieren seit  der Jahrtausendwende immer mehr Seelen aus höheren Dimensionen, welche viele Begabungen, wie Hellsichtigkeit, Röntgenblick, Telepathie, Heilen mit der reinen kosmischen Heilenergie, usw., mitbringen. Sie kommen, um der Menschheit zu helfen, das globale Bewusstsein zu erhöhen und wir alle können davon enorm profitieren und unser eigenes Bewusstsein nun schneller als früher in eine höhere Schwingung bringen. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

 

Ich danke dir für deinen Mut, dich ernsthaft mit diesem Thema auseinander zu setzen und zumindest in Erwägung zu ziehen, dass du „mehr“ bist als nur Körper und Verstand. Dass du „mehr“ bist, als das, was in unserer Gesellschaft als „normal“ gilt. Was ist schon normal? Was ist unnormal? Wer definiert das?

Unser Gehirn macht es uns nicht einfach, sich unbekannten Dingen zu öffnen, weil es grundsätzlich so programmiert ist, Unbekanntes erst einmal abzulehnen. Aber wenn du nur das, was du mit deinen 5 Sinnen wahrnehmen kannst, als deine Realität, als die einzige Wahrheit siehst, dann begrenzt du dich selbst.


Du bist nicht nur Verstand, emotionales Herz und Körper. Nein, du bist viel mehr. Du bist ein göttliches Wesen und als dieses bist du vollkommen. Spirituelle Heilung bedeutet, die Verbindung zu deinem Höheren Selbst aufzubauen und dich als bereits vollkommen zu erkennen.


„Körper - Verstand – Emotionales Herz und Seele sind EINS“

 



18.Jan. 2019:


DIE MACHT DEINER INNEREN ÜBERZEUGUNGEN

UND GLAUBENSSÄTZE

Teil 3

 

Weiter unten findest du Teil 1 und Teil 2 zum Nachlesen!

Das „Feld“

(= Umfeld und morphogenetisches Feld)

beeinflusst jede Zelle

Bruce Lipton, die führende Kapazität der neuen Zellbiologie, ist weltweit bekannt für seine geniale Art Wissenschaft und Bewusstseinsentwicklung zu verbinden. In dem folgenden Artikel erhältst du einen kleinen Überblick über seine Erkenntnisse mit intelligenten Zellen:

Die missverständliche Vorstellung, dass unser Leben von unseren Genen bestimmt wird, ist sehr tief in unserer Zivilisation verankert. Diese Botschaft wird auf allen Stufen der Bildung ständig wiederholt, von der Grundschule bis zum Medizinstudium. Es wird als Allgemeinwissen gelehrt, dass der menschliche Körper ein hervorragender, genetisch gesteuerter Automat sei.

Da die Gene die wesentlichen Eigenschaften des individuellen Lebens zu bestimmen scheinen und wir keinen Einfluss darauf haben, welche Gene wir bei der Empfängnis abbekommen, mögen wir uns zu Recht als Opfer der Vererbung fühlen. Deshalb akzeptieren wir im Allgemeinen, dass unsere geerbten Gene für unser Unvermögen verantwortlich sind und geben dadurch unsere eigenen Fähigkeiten und unsere Kraft ab. Die gute Nachricht ist, dass wir keineswegs Opfer unserer Gene sind!

Erstaunliche Forschungsergebnisse der Physik und der Zellbiologie haben die philosophischen Fundamente der konventionellen Biomedizin entmachtet. Ein radikal neues Verständnis zeigt uns, dass die Umwelt, genauer gesagt unsere Wahrnehmung der Umwelt, einen direkten Einfluss auf unser Verhalten und die Aktivitäten unserer Gene hat.

Während Bruce Lipton´s Forschungstätigkeiten entdeckte er, dass es nicht die Gene sind, die das Zellwachstum beeinflussen, sondern primär das UmFELD, in dem sich die Zelle befindet. Ausgangspunkt ist die Tatsache, dass wir aus mehr als 50 Billionen Zellen bestehen und diese sich ständig in einem biochemischen Umfeld befinden. Durch dieses biochemische Feld wird unsere individuell erlebte Wirklichkeit bestimmt. Im Klartext bedeutet das, dass unsere erlebte Wirklichkeit nicht durch unsere Gene gesteuert wird, sondern durch unsere oftmals unbewussten, verinnerlichten,  positiven und negativen Überzeugungen und Glaubenssätze.

In unserem alltäglichen Leben erscheinen Menschen, Ereignisse, Gedanken und Informationen, die von unserem ResonanzFELD unbewusst kreiert, angezogen und damit eingeladen werden. Diese „Einladungen“, die von unserer bewussten oder unbewussten Zellebene ausgehen, bestimmen unseren Wachstumsmodus oder Schutzmodus.

Zellen im Schutzmodus hören auf, sich zu teilen, was letztendlich zum Absterben der Zellen führt. Zellen im Wachstumsmodus sind wichtig für eine gesunde Entwicklung unserer Zellen und die Entfaltung unserer Potentiale. Diese Entscheidung, Wachstumsmodus versus Schutzmodus verläuft in unserer Kultur bisher unbewusst.

Die meisten Menschen werden von Einstellungen und Wertigkeiten in ihrem Glaubenssystem gewohnheitsmäßig beeinträchtigt. Wenn wir unsere unbewusst ablaufenden Entscheidungen bewusst wahrnehmen und verstehen, können sich unsere belastenden Überzeugungen und Glaubenssätze vom Schutzmodus in den Wachstumsmodus umwandeln. Wie wir den gegenwärtigen Moment wahrnehmen und unsere Reaktion darauf, entscheidet, ob wir innerlich in einen Schutzmodus oder Wachstumsmodus gehen.

Mit dem inneren Wachstumsmodus kommen wir auch gleichzeitig in unsere Stärke, haben eine positive Ausstrahlung und fühlen uns gesund und fit.

Die unbewussten Überzeugungen, die unser Verhalten steuern, erschaffen in jedem Moment genau das Ergebnis, das den Strukturen unserer verinnerlichten Glaubenssätze entspricht.


Wenn Sie dazu eine unterstützende Methode suchen, dann lesen Sie bitte meine Infos zum BSS-PROGRAMM an.
Sie finden es unter der Rubrik "BEFREIUNG aus der Selbst-Sabotage".



2.Jan. 2019:


DIE MACHT DEINER INNEREN ÜBERZEUGUNGEN

UND GLAUBENSSÄTZE

Teil 2


Die Reaktion auf meinen letzten Newsletter im alten Jahr „Die Macht Deiner inneren Überzeugungen und Glaubenssätze – Teil 1“ (siehe weiter unten zum Nachlesen) war groß. Danke für das Feedback und die Fragen.

Folgende wichtige Fragen wurden mir zur Thematik gestellt: „Was sind verinnerlichte Überzeugungen und Glaubenssätze? – Wie entstehen sie? – Wie wird man diese wieder los?“


BELASTENDE INNERE ÜBERZEUGUNGEN, GLAUBENSSÄTZE UND DARAUS ENTSTANDENE NEGATIVE VERHALTENSMUSTER

Was sind sie? Wie entstehen sie? Was kannst du dagegen tun?


Frage 1: Was sind verinnerlichte Überzeugungen und Glaubenssätze?

Glaubenssätze sind tief verankerte Dogmen über uns selbst, die Gesellschaft, die Welt und das Universum.  Unsere Gedanken, Gefühle und unser Verhalten stehen in einem direkten Zusammenhang. Unsere persönliche Lebenswahrheit wird durch unsere Glaubenssätze konstruiert. Das bedeutet, dass die in uns verankerten Glaubenssätze bestimmen, ob unser Leben eher positiv oder eher negativ verläuft.


Frage 2: Wie entstehen negative Überzeugungen und Glaubenssätze?

Angst, Schmerz, Angst vor Schmerz, physisches und/oder psychisches Trauma, aber auch nur das Hören eines emotional geladenen Wortes oder das Sehen von etwas, was uns erschreckt (auch aus Medien), oder die Erinnerung an ein schlimmes Ereignis, erzeugen in diesem Moment eine elektrische Ladung im Gehirn, die unsere Wahrnehmung negativ beeinflusst und damit die ganze – also volle - Wahrheit blockiert und in uns ein völlig falsches Selbstbild und/oder Weltbild einbrennt.


Frage 3: Wie werde ich belastende Glaubenssätze los?

Je öfter wir uns unserer eigenen belastenden Überzeugungen und Glaubenssätze sowie der daraus oft entstehenden negativen Verhaltensmustern bewusst werden, desto effektiver können wir mit diesen arbeiten. Im Grunde geht es ja um Bewusstwerdung. Je bewusster wir werden, desto weiter können wir die Grenzen unseres Glaubenssystems stecken. Je weiter sich diese Grenzen ausdehnen, desto mehr Entwicklung und Fortschritt wird möglich.

Es macht wenig Sinn, negative Überzeugungen zu bekämpfen. Viele unserer Glaubenssätze dienten uns zu der Zeit, wo wir sie in uns erschaffen haben, einem guten Zweck. Wenn wir sie in der Gegenwart erkennen und anerkennen, anstatt zu verleugnen, können wir sie loslassen und neu zusammenbauen, um uns wieder „ganz“ zu erfahren. Wir selbst übernehmen damit die Regie in unserem eigenen Leben.


Um belastende Überzeugungen, Glaubenssätze und daraus entstandene negative Verhaltensmuster erfolgreich zu verändern, brauchst du zu allererst Achtsamkeit. Beobachte dich selbst, wie und warum du in unterschiedlichen Situationen genau so über-reagierst und -fühlst, wie du es eben tust. Mache dir dazu auch eine kurze Notiz.

Du kannst z.B. folgendes schreiben: „Ich bin heute wieder zornig auf meinen Vater, weil er mich mit seinem Perfektionismus in den Wahnsinn treibt.“  Stelle dir nun die Frage: „Warum macht mich der Perfektionismus meines Vaters zornig?“ …. Es könnte sein, dass die Antwort folgendermaßen lautet: „Eigentlich macht es mich zornig, weil ich meinem Vater nie etwas gut genug machen kann. Ich fühle jetzt eine tiefe Traurigkeit, denn ich bin nicht gut genug. Papa liebt mich nicht.“ ….

Manches Mal zeigen derartige Erkenntnisse schon eine große Wirkung und der dahintersteckende Glaubenssatz: „Ich bin nicht gut genug und ich fühle mich nicht geliebt“ , kann sich wandeln in: „Auch wenn mein Vater ein Perfektionist ist und ich ihm nur sehr schwer etwas gut genug machen kann, weiß ich, dass er mich liebt. Ich muss nicht so perfekt sein, wie mein Vater. Ich bin anders als er, ich habe andere Fähigkeiten und Wertigkeiten und das ist völlig in Ordnung.“


Wenn diese Maßnahme noch nicht ausreicht, dann macht es Sinn, eine im Alltag anwendbare Methode, griffbereit zu haben, damit deine Beschränkungen sich in Stärke und Wohlbefinden verwandeln können. Erst dann bist du in der Lage aus der Opferrolle bewusst auszusteigen und dir ein selbstbestimmtes Leben zu gestalten und deine brachliegenden Fähigkeiten zu aktivieren. Es liegt an dir, welche Zukunft du dir erschaffen möchtest.


Wenn Sie dazu eine unterstützende Methode suchen, dann lesen Sie bitte meine Infos zum BSS-PROGRAMM an.
Sie finden es unter der Rubrik "BEFREIUNG aus der Selbst-Sabotage".



10. Dez. 2018:


DIE MACHT DEINER INNEREN ÜBERZEUGUNGEN

UND GLAUBENSSÄTZE

Teil 1

 „Worauf ich meine Aufmerksamkeit richte,

das ziehe ich an, verstärke und vermehre ich.“ 

 

Ist dir eigentlich bewusst, was für ein mächtiges Wesen du bist? Du selbst erschaffst deine einzigartige Wirklichkeit. Es sind deine Gedanken und Gefühle, mit welchen du deine Realität kreierst. 


Die Quantenphysik hat dazu eine klare Meinung
(Quelle: Wikipedia):  

  • „Quantenobjekte zeigen – je nach Betrachtungsweise – Eigenschaften      von Wellen oder Teilchen (sprich: Massepunkten), sind aber weder das Eine,      noch das Andere. Die wahre Natur der Quantenobjekte entzieht sich der      konkreten Anschauung.“

Was heißt das nun?

Ein Aspekt der Energie ist, dass sie entweder als Welle oder Teilchen eintritt. Anders ausgedrückt: Energie fließt (Welle) oder stagniert (Teilchen). Auf der menschlichen Erfahrungsebene bedeutet das: fließt die Energie, dann fühlst du dich gesund und wohl, du bist in Harmonie mit deinen Beziehungen und lebst in der finanziellen Fülle, udgl. Ist die Energie jedoch blockiert, so erfährst du dies als Schmerz und Krankheit, Konflikte in  Beziehungen, Geldmangel udgl.

Von der energetischen Perspektive aus betrachtet ist somit jedes Problem, das du erlebst, ein Ausdruck von blockierter Energie. Somit ist die Lösung für jede Art von Problemen dieselbe, nämlich die Transformation der Energieblockade.


Wie das funktioniert, sagt uns ebenfalls die Quantenphysik (Quelle: Wikipedia):

  •  „Der Ausgang eines Experiments ist niemals unabhängig von der      Beobachtung, sondern immer untrennbar mit ihr verbunden. D. h., der      Beobachtungsvorgang beeinflusst das zu beobachtende Phänomen in      physikalischer Weise.“

Das bedeutet, wenn du es schaffst,  den Fokus weg vom Problem, hin zur Lösung zu lenken, dann kann eine Transformation des Problems stattfinden.

„Im wahren Leben“ sieht das meistens anders aus, stimmt´s? Sonst hätten wir alle miteinander ja keine Probleme mehr. Und du stellst dir jetzt vielleicht die berechtigte Frage: ABER WIE MACHE ICH DAS?

Meine langjährige Erfahrung als Kinesiologin und Energetikerin hat gezeigt, dass es leider nicht mit einem Fingerschnipp funktioniert, weil Probleme meistens tiefere Hintergründe und Ursachen haben. Wir alle werden vom Umfeld und vom morphogenetischen Feld mit Informationen gefüttert, auf die wir entsprechend unserer inneren Überzeugungen und Glaubenssätze reagieren.

Bruce Lipton – ein renommierter Wissenschaftler –  hat dieses (Um)FELD erforscht und Erstaunliches zu Tage gebracht. Ich werde dich darüber Anfang 2019 informieren.

 

WAS KANNST DU NUN WIRKLICH TUN?

Selbstverständlich rate ich dir, im Krankheitsfall zuerst einen Arzt aufzusuchen!

Negative und destruktive Schwingungsfrequenzen, wie Ängste,  Beziehungsprobleme und körperliche Beschwerden, kannst du mit Engagement und Willensstärke auf der mentalen Ebene positiv beeinflussen. Da sich die meisten tieferen Hintergründe und Ursachen unserem Verstand entziehen, ist es hilfreich „Energetische Werkzeuge“ zur Unterstützung mit einzubeziehen. Denn die Wurzel so mancher Probleme, ist im morphogenetischen Feld verankert und du kannst diese dann  nur auf der geistigen Ebene erfassen und transformieren.


Wenn Sie dazu eine unterstützende Methode suchen, dann lesen Sie bitte meine Infos zum BSS-PROGRAMM an.
Sie finden es unter der Rubrik "BEFREIUNG aus der Selbst-Sabotage".

 

 


23. Sept. 2018:   "EIGEN-VERANTWORTUNG"


Diesen Newsletter möchte ich dem Wort „EIGEN-VERANTWORTUNG“ widmen, weil sich diese Botschaft in meinem Newsletter 11/18 „Die Macht und Kraft liegt in Dir!“, wie ein roter Faden durchzieht. Wie es scheint, hat das bei einigen unter euch Fragen und auch Emotionen ausgelöst. Deshalb ist es mir wichtig zu erklären, was ich persönlich unter „Eigenverantwortung“ verstehe.


Was löst dieses Wort in dir aus? Was empfindest du, wenn du sagst: „Ich übernehme die Verantwortung für … meine Gesundheit, meine Beziehungen, meine derzeitige Lebenssituation, meine Gedanken und Gefühle … .“ ??

Eine Klientin sagte einmal: „Wenn ich das höre, möchte ich sofort wegrennen.“ Ja, genau so fühlt es sich an, nicht wahr? In unserem Kulturkreis wird dieses Wort sehr häufig einem Schuldbekenntnis gleichgesetzt und das löst enormen Druck aus, vor dem man flüchten möchte.


Eigenverantwortung zu übernehmen, bedeutet, dass  ich mich mitunter einer mir unangenehmen Situation stellen muss und das fühlt sich einfach schlecht an, ja manchmal sogar unerträglich. Doch Achtung: Hilflosigkeit, Schwere und Schuldgefühle ergeben eine explosive Energie-Mischung.


Wenn du dieses einfache Wort „EIGEN-VERANTWORTUNG“ jedoch richtig verstehst, dann bedeutet es: „Ich nehme mein Leben selbst in meine Hände. Ich habe die Kontrolle über mich und ich bestimme den Weg, den ich gehen möchte.“

Wie klingt das für dich? Ich persönlich verbinde es mit dem Gefühl „Freiheit“. Niemand kann mich mehr kontrollieren oder über mich bestimmen, wenn ich EIGEN-VERANTWORTUNG übernehme. Ja, Eigen-Verantwortung macht mich innerlich frei.


Ohne Verantwortung für das eigene Leben, gibst du deine Macht, deine Selbstständigkeit und deine Selbstbestimmung ab. Du legst das eigene Glück und Wohlbefinden in die Hände anderer. Wenn es dir zum Beispiel schwer fällt Entscheidungen zu treffen, wird es jemand anderes für dich tun. Du wirst zur Marionette und gibst ein Stück von dir selbst auf. Und irgendwann wirst du vielleicht gar nicht mehr handlungsfähig sein.

Deshalb ist es hilfreich, die Verantwortung für seine Gedanken, seine Gefühle und für seine Handlungen voll und ganz zu übernehmen.

Ja, ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage dir:  „Übernimm die Verantwortung für jede Situation, in welcher du dich grade befindest!“ Wenn du dich zurzeit in einer schwierigen und belastenden Lebenssituation aufhältst, dann suche nicht die „Schuld“ im Außen, wie du es vielleicht gewöhnt bist. Nein, suche nach Antworten in dir.  


Ein Beispiel: Du hast deinen Job verloren.

Du kannst jetzt in der Opferrolle verharren, über deinen ehemaligen Arbeitgeber schimpfen oder dich in Existenzängsten verlieren. Dein Groll, deine Ängste werden sich von Tag zu Tag verstärken, bis du vielleicht sogar krank wirst oder in einer Depression landest. Du hast dich sozusagen selbst außer Gefecht gesetzt und deine Handlungsfähigkeit gänzlich verloren.

Die andere Möglichkeit ist zu sagen: „Ich übernehme die volle Verantwortung für die Kündigung.“

Oh, oh, das klingt hart und provokativ, nicht wahr? Sofort schreien Gedanken der Abwehr in dir auf, wie: „Aber ich bin völlig unschuldig, ich habe nichts Falsches getan, es liegt an der schlechten Auftragslage. Außerdem habe ich das der Kollegin zu verdanken, die mich schon immer gemobbt hat. „ … oder ähnliches.

Das mag auch alles der Wahrheit entsprechen, doch damit wird sich an der Sachlage nichts, aber schon gar nichts verändern, oder? Was meinst du?

 

WAS ALSO KANNST DU TUN?

 

  1. Akzeptiere      die (Lebens)-Situation. Nimm sie an, mit allem Leid und Schmerz. Es ist, so wie es ist. In diesem Moment steigst du bereits aus der Opferrolle raus.

Eine Situation zu akzeptieren ist nicht gleichzusetzen mit einem Schuldeingeständnis oder ein Fehlverhalten anderer Personen zu rechtfertigen oder gar sich hilflos zu ergeben. Nein! Eine Situation zu akzeptieren bedeutet: „Ich übernehme die Verantwortung für das, was ist. Ich alleine übernehme die Verantwortung für die Situation, in welcher ich mich befinde. Ich alleine bin verantwortlich für meine Gefühle, die ich in diesem Augenblick empfinde.“

Großartig, damit hast du bereits den ersten Teil des Weges zum Ziel geschafft!

Jetzt bist du auch bereit, etwas zu verändern. Sprich es laut aus: „Ja, ich bin bereit diese (Lebens-)Situation zu ändern.“

 

  1. Verändere die Sachlage. Hierzu gibt es immer zwei Möglichkeiten:

a)    Du handelst  und veränderst damit aktiv die belastende Situation.

Im obigen Beispiel könnte das bedeuten, dass du deinen Groll, Ärger, deine Enttäuschung loslässt und dich ausschließlich auf dein Ziel konzentrierst, nämlich so rasch wie nur möglich eine neue Arbeitsstelle zu finden.

Oder vielleicht warst du schon lange unzufrieden mit deiner Arbeit und würdest viel lieber etwas ganz anderes tun? Du hast dich allerdings nie getraut, diesen Schritt zu wagen? Das würde ja bedeuten, dass die Kündigung zur rechten Zeit gekommen ist? Oder nicht?


b)    Du veränderst deine Einstellung – deine Gedanken und Gefühle – in Bezug zur Sachlage.

Manchmal steckt man in einer Situation, die aussichtslos erscheint. Aber gerade dann kann es enorm wichtig sein, seine Gedanken und Gefühle zu kontrollieren, damit sie dich nicht überwältigen und dein Leben bestimmen.

In einer solchen Situation könntest du zum Beispiel folgende Entscheidung treffen:  „Ich übernehme die volle Verantwortung für meine Gefühle. Ich kann die Situation nicht (mehr) rückgängig machen, aber ich kann meine Einstellung dazu verändern. Ich möchte nicht, dass mein Leben von meinen negativen Emotionen bestimmt wird. Ich entscheide mich, daran zu arbeiten. Ich will wieder Herr/Frau in meinem eigenen (Gefühls-)Leben sein! Ich bin offen für das was kommt. Ich freue mich auf etwas Neues.“

Wunderbar! Wenn du das aus deinem tiefsten Herzen, mit voller Überzeugung sprichst, dann bist du deinem Ziel wahrscheinlich schon ganz nahe.

 

Um ein Ziel zu erreichen – sei es Gesundheit, Wohlstand, Harmonie, Frieden – wirst du früher oder später Eigenverantwortung übernehmen und Eigeninitiative ergreifen müssen. Bewege dich immer – egal was ist – in Richtung Liebe, dann wird dich die Kraft der Schöpfung erfüllen. Das Universum wird dafür sorgen, dass das Richtige zum richtigen Zeitpunkt in dein Leben fließt, denn vertraue:  ALLES GESCHIEHT FÜR DICH!

 

Viel Glück!

 



21.Juni 2018  "MAGISCHE ZAHLEN":

Zahlen und Zahlenreihen bzw. -codes kannst du dir als angereicherte „Schwingungsbündel“ vorstellen, welche sämtliche deiner Energiefelder bzw. Energiekörper – geläufiger als „Aura“ -  in eine bestimmte Frequenz versetzen und dadurch  die Selbstheilungskräfte aktivieren können.

Das Schwingungsfeld von Zahlen und auch Symbolen ist die Sprache des Universums. Gezielt eingesetzt, können diese Schwingungen energetische Störpotentiale wieder in ihren harmonischen Urzustand versetzen.

Die energetische Arbeit mit Zahlen gehört zur Informationsmedizin. Die Erkenntnisse darüber kommen einerseits aus der heutigen, modernen Quantenphysik und andererseits aus alten, traditionellen Heilungssystemen, wie z.B. den Sufis.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie du „Magische Zahlen“ in Schwingung versetzen kannst, um so deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren:

•        Durch Konzentration auf die entsprechende Zahl

•        Mittels Wasserübertragung

•        Durch Malen und Aufmalen auf den Körper

•        Die Zahlencodes als Mantra singen

Im europäischen Raum wurden „Magische Zahlen“ u.a. durch Heiler, wie Dr. Zhi Gang Sha bekannter. Von ihm stammt auch ein bestimmter Zahlencode, welcher nach seiner Lehre universell einsetzbar ist für alle Anliegen oder Beschwerden.

 

Anwendung der "Magischen Zahl"  nach Dr. Zhi Gang Sha:

Das Chanten (= ständige Wiederholung) der Zahlenreihe 3-3-9-6-8-1-5 bzw. der chinesischen Worte  sahn – sahn – dschu – liu – bah – jao – wuh (NOCH BESSER!!) bewirkt laut Dr. Zhi Gang Sha eine Harmonisierung aller Anliegen oder Beschwerden und ist daher universell einsetzbar. Dieser Zahlencode bewirkt, dass die aktivierte Energie auf eine bestimmte, gesunde Weise durch den Körper fließt und somit die Energiefelder in Schwingung versetzt. Energetische Blockaden können sich dadurch auflösen und gleichzeitig werden die Selbstheilungskräfte in Gang gesetzt. Das Gleiche gilt auch für andere Anliegen, wie: Harmonisierung einer Beziehung oder des Geldflusses.

Vorgang:

Nimm dein Störpotential in dein Bewusstsein, teile dem Universum (der Schöpferkraft) mit, was dein Wunsch oder Ziel ist und chante (= als Sprechgesang oder als Mantra immer wieder wiederholen) die o.a. Zahlenreihe mehrmals täglich für ein paar Minuten. Führe diese Übung die nächsten 21 Tage durch.

Dr. Sha empfiehlt explizit das Rezitieren in Mandarin, denn so wird diese "Magische Zahl" am effektivsten in Schwingung versetzt.


Der Erfolg ist oft erstaunlich. Probiere es doch einfach aus und mache deine eigenen Erfahrungen. VIEL GLÜCK!

 



1. April 2018
"ES" IST LIEBE

Wie auch immer du die Schöpfung nennen magst  -  Gott, Allah, Quelle, Schöpfer  - ,  „ES“ ist der Ort der Liebe – der bedingungslosen und unendlichen Liebe. Aus diesem Ort der Liebe kommst du und eines Tages kehrst du dorthin zurück. „ES“ ist der Anfang und das Ende.

Das mag für manche zu einfach, zu pathetisch oder auch kitschig klingen, aber je mehr Liebe du selbst verkörperst und versprühst, umso mehr Liebe kehrt zu dir zurück.

Es ist DEINE Entscheidung, ob du diese Erkenntnis in dein Leben lassen möchtest und im nächsten Schritt auch lebst. Es ist auch DEINE Entscheidung, ob du lieber eine Ersatzliebe in Form von Süchten, anderen Überzeugungen oder Verhaltensmustern leben möchtest.

Sei gewiss, egal für welche Ersatzliebe du dich auch entscheidest, sie wird dir nie das geben können, wonach du dich in Wahrheit sehnst. Verbinde dich mit „ES“, denn die Liebe, die du dann spürst, ist ein Magnet für Harmonie, Lebensfreude, Erfolg und Frieden.

Verbinde dich auf deine persönliche Art und Weise. Manche Menschen beten oder meditieren, andere wieder tanzen und singen, wieder andere spüren „ES“ in der Natur. Egal, welche Methode du für dich wählst, wichtig ist, „ES“ im Herzen zu spüren.

Es kann so einfach sein. Du musst es nur WOLLEN und TUN.

 

 


7. März 2018

AKASHA-CHRONIK - "Das wissende Feld"


Wissenschaftler haben festgestellt, dass das Universum ein intelligentes Feld, eine Matrix ist. Dieses Feld hat unterschiedliche Namen, wie morphogenetisches Netz, Nullpunkt-Feld, Informationsfeld, Quantenfeld,  Akasha-Feld.

Dieses "Wissende Feld" verbindet ALLES miteinander, was auch Experimente der Quantenphysik beweisen. Der Raum im Universum ist nicht leer, sondern erfüllt von dieser Energie. Auch unsere Körper materialisieren sich aus diesem Feld, in dem wir leben und aus dem heraus wir leben. Dieses Feld ist in uns und um uns herum. Und die Macht der menschlichen Gefühle und des menschlichen Glaubens übersetzt die Quantenmöglichkeiten aus diesem Feld in die physische Realität unseres Körpers und unserer Welt.


Die Akasha und ihre Chronik  ist nicht Teil einer speziellen Religion, sondern wird in den Schriften vieler Religionen erwähnt. Das zeigt, dass die Akasha-Chronik (kurz AC genannt) eine spirituelle Tatsache ist, die weit über irgendwelche religiöse Grenzen hinausgeht.

Akasha ist ein Wort aus dem altindischen Sanskrit und bedeutet „Äther“.


Die Energie und Essenz von ALLEM ist im Feld der AC enthalten. Materielles, also Dinge mit einer Form und Gestalt, wie Menschen, Tiere, Pflanzen, Geld etc., gehören ebenso dazu, wie nicht materielle Dinge, wie unsere Gedanken und Gefühle, aber auch Wesenheiten, wie z.B. Vorfahren und aufgestiegene Meister/innen, die uns beratend zur Seite stehen.


Ervin Laszlo hat in seinem Buch „Science and the Akashic Field“ geschrieben, dass die AC, wie die Atome unteilbar und ewig ist. Die AC ist unendlich und alles durchdringend.


In der AC ist ALLES enthalten. Es ist das WISSENDE Feld, das UNIVERSELLE GEDÄCHTNIS. Alles ist elektromagnetische Energie und geht nie verloren und ist somit auch abrufbar. Über das 8. Chakra kann mit der AC kommuniziert werden. Dies geschieht über Schwingungen, die in Gefühle, Bilder und Sprache übersetzt werden.


KOSMISCHES BEWUSSTSEIN

Akasha ist die Essenz, der Spirit von allem Leben

Der bereits erwähnte Ervin Laszlo kommt zum Schluss, dass das Quantenvakuum das grundlegende Feld ist, das Energie und Information trägt und das nicht nur das gegenwärtige Universum informiert, sondern auch alle vergangenen. Laszlo beschreibt, wie ein solches Informationsfeld erklären kann, warum unser Universum so unwahrscheinlich fein abgestimmt ist, um Galaxien und bewusste Lebensformen hervorzubringen und warum die Evolution kein zufälliger, sondern ein informierter Prozess ist: „Diese Wellenpakete, die auch das A-Feld (Anm.: Akasha-Feld) genannt werden, speichern nicht nur Informationen des jeweiligen Augenblicks, sondern sie enthalten alle Informationen, jeden Gedanken, jede Handlung, jede Entwicklung, die jemals seit der Existenz dieses Universums stattgefunden hat. Die AC bildet die bleibenden Aufzeichnungen von allem, was im Rahmen von Raum und Zeit geschieht und jemals geschehen ist.“


Stelle dir die AC wie ein Gewebe vor, das alles zusammenhält und das Einheit schafft, wo es den Anschein von Getrenntheit gibt. Dieses Feld erstreckt sich überallhin. Es ist flexibel. Es bewegt sich, passt sich an und reagiert auf Informationen und Schwingungen, die es aus seiner Umgebung erhält.


Akasha-Energie gibt es in jedem von uns – in allem, was ist. Aufgrund unserer Verbundenheit und Vernetzung mit allem Leben sind wir in der Lage, in die Dimension der AC zu gelangen und Informationen über jedes beliebige Thema abzufragen. Wir erschließen damit die Essenz, den Spirit des Lebens.

 

 

  



 

 






Hinweis: Der Inhalt dieser Seite sowie die empfohlenen Übungen sind kein Ersatz für eine medizinische und psychotherapeutische Behandlung. Diese dienen ausschließlich einer zusätzlichen, energetischen Unterstützung und ganzheitlichen Gesundheits- und Lernförderung. Bei psychischen und physischen Symptomen suchen Sie bitte zuerst Ihren Arzt oder Therapeuten auf.